Biberabschuss stoppen - Schöpfung bewahren

Biberabschuss stoppen - Schöpfung bewahren

Leserbrief: Keine „Reduzierung“ von Bibern und Kormoranen!

Leserbrief zum Artikel „CSU will Biber und Kormorane reduzieren“ (OZ vom 8.3.17) unserers Kreisvorsitzenden Christian Heilmann:

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie wenig sich eine (dem Namen nach) „christliche“ Partei
um den Schutz der Schöpfung schert. Stattdessen erfolgt die reflexartige Forderung „Abschießen!“,
sei es ein (Problem-) Bär, ein Wolf oder eben Biber bzw. Kormorane. Und warum? Weil der böse
Biber dramatische Schäden in Höhe von mindestens 600 000 (!) EURO jährlich verursacht.
Dass er eine wichtige Funktion beim Auen- und Hochwasserschutz hat, spielt offensichtlich keine
Rolle. Ebenso wenig die Tatsache, dass die Biberteiche zu den artenreichsten Biotopen zählen.
Im Übrigen: Natürliche Feinde hat der Biber nie gehabt. Er reguliert vielmehr seinen Bestand durch
Revierkämpfe selbst.

Mit freundlichen Grüßen,
Christian Heilmann

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld