Die grüne Stadtratsfraktion besucht den "Aladin"-Laden in Deggendorf.

Die grüne Stadtratsfraktion besucht den "Aladin"-Laden in Deggendorf.

Grüne besuchen „Aladin“

Im Rahmen ihrer letzten Fraktionssitzung besuchten die Grünen Stadträte den orientalischen Supermarkt „Aladin“ in der Amanstraße. Sie wurden dort überaus freundlich von Frau Melek begrüßt und mit Getränken versorgt. Die Inhaberin dieses Geschäftes war erst vor eineinhalb Jahren aus Syrien geflüchtet und fand in Deggendorf eine neue Heimat.
Christian Heilmann, Fraktionsvorsitzender der Deggendorfer Grünen, zeigte sich beeindruckt vom Unternehmergeist der jungen Frau. „Das ist wirklich ein gutes Beispiel für gelungene Integration“, so Heilmann. „Erfreulich ist auch, dass hier eine junge Frau die Initiative ergriffen hat, weil das doch einige weit verbreitete Vorurteile widerlegt.“
Stadträtin Waltraud Thoma war positiv überrascht von der Vielfalt des Angebots. „Hier werde ich in Zukunft sicher öfter einkaufen“, war ihre spontane Reaktion. Auf die Frage von Stadtrat Wolf-Günther Bergs, woher die Waren kämen, erläuterte Frau Melek, dass sie überwiegend von Großhändlern aus München beliefert wird. Bergs: „Dieses Warenangebot ist in Deggendorf bisher kaum zu finden gewesen. Die Nachfrage scheint aber auf jeden Fall da zu sein.“
Die zufällig anwesende Vermieterin von Frau Melek wusste ebenfalls nur Positives zu berichten. „Das Haus war noch sie so gepflegt und in Schuss. Die Meleks kümmern sich vorbildlich um alles“, so ihre Aussage.
Heilmann: „Es wäre schön, wenn dieses Beispiel Schule machen würde. Familie Melek könnte ein wichtiges Vorbild für andere sein.“

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Veröffentlichung

Christian Heilmann
Kreisvorsitzender B’90/Die Grünen Deggendorf

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld