Raser stören die Deggendorfer Nachtruhe. Bild: Kelvyn Skee, Flickr

Raser stören die Deggendorfer Nachtruhe. Bild: Kelvyn Skee, Flickr

Pressemitteilung: Endlich aktiv gegen Raser und Lärmer vorgehen!

„Deggendorf hat sich in den letzten Jahren immer mehr zur willkommenen Spielwiese für rücksichtslose Raser und Lärmer entwickelt, so Christian Heilmann, Fraktionsvorsitzender der Deggendorfer Grünen.
„Leider haben sich CSU und Junge Liste bisher jeglichem Versuch kategorisch widersetzt, hier Abhilfe zu schaffen. Lediglich zur Aufstellung einiger Plastikhütchen bei der Finanzamtskreuzung konnte man sich durchringen. Diese Alibiaktion brachte bisher offensichtlich keinen wirklichen Erfolg. Auch die im letzten Jahr von allen anderen Fraktionen geforderte nächtliche Sperrung von innerer Bahnhofstraße, Veilchengasse, Pfleggasse und Luitpoldplatz ( wobei die Zufahrt zu den Tiefgaragen selbstverständlich möglich wäre) wurde ohne stichhaltige Argumentezu nennen abgelehnt“, so Heilmann.

Deshalb fordern wir verstärkte Kontrollen sowie zumindest versuchsweise eine nächtliche Sperrung besagter Straßen. Das gibt es im Übrigen auch in vielen anderen Städten, so z.B. in Passau.
Heilmann: „Es hat schon seinen Grund, warum sich gerade in Deggendorf so viele Raser und Lärmer auch aus umliegenden Landkreisen tummeln – weil es eben hier (noch) problemlos möglich ist. Straubing, Landshut oder Passau haben schon längst Gegenmaßnahmen ergriffen. Nur wir in Deggendorf leisten diesem in hohem Maße rücksichtslosen Verhalten Vorschub. Tatsache ist, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Jetzt ist der Stadtrat gefordert, seiner Verantwortung den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber nachzukommen. Ein einfaches ‚Weiter so!‘ kann und darf es nicht geben.“

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Veröffentlichung

Christian Heilmann

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld