Betonflut eindämmen

Pressemitteilung Volksbegehren „Damit Bayern Heimat bleibt“

„Damit Bayern Heimat bleibt“ – Volksbegehren gegen Flächenverbrauch

Deggendorfer Grüne sammeln Unterschriften

Ein Bündnis aus den bayerischen Grünen, der ÖDP und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche
Landwirtschaft (AbL) startete am Freitag , den 8. September 2017, das Volksbegehren
„Damit Bayern Heimat bleibt: Betonflut eindämmen“ gegen den ausufernden
Flächenverbrauch.
In Bayern verschwinden jeden Tag 13 Hektar Land unter Asphalt und Beton. Das entspricht
jährlich einer Fläche so groß wie der Ammersee. „Die ungebremste Versiegelung und
Verdichtung des Bodens zerstört die natürlichen Lebensgrundlagen, führt zur Verödung der
Ortszentren, verstärkt die Hochwassergefahr, vernichtet Acker- und Grünland. Sie führt
letztlich zur sinnlosen Zerstörung unserer schönen bayerischen Heimat“, erklärt Christian
Heilmann, Kreisvorsitzender der Deggendorfer Grünen.
„Wir brauchen eine verbindliche Höchstgrenze für den ausufernden Flächenfraß. Freiwillige
Beschränkungen hat es bisher nicht gegeben. Künftig dürfen nicht mehr als fünf Hektar
Fläche täglich verbraucht werden. Das lässt genug Raum für den Wohnungsbau und sorgt
bei der Ansiedlung von neuen Unternehmen für einen sparsamen Umgang mit Grund und
Boden. So schaffen wir es, dass auch der Landkreis Deggendorf lebenswert bleibt und sein
typisches Landschaftsbild behält“, so Heilmann.
Im Landkreis Deggendorf sieht man den Flächenverbrauch besonders deutlich an der
ungebremsten Ausweisung von immer mehr Gewerbegebieten, sei es in Iggensbach oder in
Offenberg, um nur zwei Beispiele zu nennen. Letztlich führt das zu einem Verlust an
Lebensqualität. Gleichzeitig verschwinden Natur- und Ackerflächen.
Die Grünen sammeln deshalb an den kommenden Wochenenden an ihrem Infostand auf
dem Deggendorfer Stadtplatz Unterschriften für das Voklsbegehren.
Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Veröffentlichung
Christian Heilmann
Kreisvorsitzender B’90/Die Grünen Deggendorf

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld